Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Den Geschirrspüler richtig einräumen

Bosch GeschirrspülerBei einem Geschirrspüler handelt es sich um eine wunderbare Erfindung. An der Spüle stand man früher gefühlte Ewigkeiten und jeder einzelne Teller, jeder Topf und jede Tasse musste von Hand sorgfältig gereinigt werden. Heutzutage räumen Sie alles in den praktischen Geschirrspüler und nach Ablauf von dem Programm bekommen Sie ein blitzsauberes Ergebnis und Sie müssen sich dabei nicht selbst abmühen. Doch um das ganze Geschirr wirklich sauber zu bekommen und damit kein Schaden am Geschirr entsteht, ist es besonders wichtig, dass Sie den Geschirrspüler richtig einräumen. Nur dann, wenn Sie die Spülmaschine richtig einräumen, arbeitet diese ordnungsgemäß und Sie erhalten ein strahlend sauberes Ergebnis. Wie Sie aber einen Geschirrspüler richtig einräumen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Allgemeine Tipps

Den Geschirrspüler richtig einräumenAuf was müssen Sie alles achten, wenn Sie einen Geschirrspüler beladen? Einige nützliche Tipps können Sie nachfolgend einsehen.

  • Was nicht in die Spülmaschine darf: Ob in die Spülmaschine manches Geschirr darf oder nicht, finden Sie durch ein kleines Zeichen auf der Verpackung heraus. Ein einheitliches Symbol gibt es in Deutschland aber leider nicht. Die Bezeichnung „Spülmaschinengeeinget“ steht auf manchem Geschirr. Bei anderen ist das Symbol von einer kleinen Spülmaschine abgebildet. Generell ist es jedoch ratsam, Schneidebretter aus Holz, rostanfälliges Besteck, Gemüsereiben und Geschirrteile aus Kupfer oder Messing besser per Hand abzuwaschen. Porzellan mit Dekor sollte ebenfalls nicht in den Geschirrspüler, da mit der Zeit dieses Geschirr immer mehr verblasst. Der Spülgang im Geschirrspüler ist für sehr filigrane Vasen und Gläser auch nicht so gut, denn es besteht die Gefahr, dass bei dem Spülgang etwas zu Bruch geht.
  • Notwendigkeit eines vorherigen Abspülens: Im Normalfall reinigt eine Spülmaschine ohne Probleme das gesamte Geschirr. Allerdings sind starke Verkrustungen, beispielsweise durch eingetrocknete oder angebrannte Speisen auch für den Geschirrspüler eine Herausforderung. Daher sollten Sie stark verschmutzte Töpfe vorher besser kurz einweichen und grobe Verschmutzungen beispielsweise mit etwas Scheuermilch und einem Kratzeschwamm entfernen. Entfernen Sie generell Essensreste und kippen Sie Getränkereste aus, bevor Sie dieses Geschirr in die Spülmaschine einräumen.

Anleitung, um Spülmaschine richtig einzuräumen

Töpfe, Gläser, Tassen und Schüsseln sollten Sie in den Geschirrspüler mit der Öffnung immer nach unten einräumen. Nur so können Sie gewährleisten, dass dieses Geschirr immer gut sauber wird. Am Ende von dem Spülprogramm ist jedoch Geschirr, das mit der Öffnung nach oben, also falsch herum eingeräumt ist, voll mit gelösten Essensresten und Wasser. Diese Teile müssen Sie dann mit Sicherheit noch einmal abwaschen.

Wie Sie allerdings Ihre Spülmaschine richtig einräumen, erfahren Sie im Folgenden.

  • Richtiges Einräumen des oberen und unteren Korbes: Der obere Korb von dem Geschirrspüler eignet sich für empfindliches Geschirr und Kleinteile (Saftpresse, Brotdose usw.). Es gehören hierher auch Gläser, Tassen, Dessertschälchen und kleine Teller. Der untere Bereich ist für Töpfe, Teller, Schüsseln, Auflaufformen und Schneidebretter gedacht. Im unteren Bereich ist es am heißesten. Daher besteht dort die Gefahr, dass sich dort Kunststoffteile verformen, weshalb diese besser in den oberen Korb eingeräumt werden sollten.
  • Geschirrspüler nicht überladen: Vor allem dann, wenn Sie Besuch haben, entsteht viel Geschirr. Dann möchte man am liebsten in einem Spülgang alles unterbringen. Doch wenn Sie Ihren Geschirrspüler zu voll beladen, riskieren Sie, dass dabei das Geschirr Schaden nimmt. Im Korb müssen vor allem empfindliche Tassen aus Porzellan und Gläser sicher und fest im Korb der Spülmaschine stehen und sollten auf keinen Fall aneinanderstoßen. Achten Sie daher stets darauf, dass zwischen den einzelnen Teilen ausreichend Abstand ist.
  • Geschirr nicht übermäßig hoch stapeln: Wenn in die Spülmaschine etwa in den unteren Korb unbedingt noch mehrere Teile, wie Schüsseln, Pfannen und Töpfe mit untergebracht werden müssen, sollten Sie darauf achten, dass Sie diese nicht zu hoch stapeln. Vor allen Dingen sollten die Spülarme von dem Geschirrspüler noch frei beweglich sein. Das Geschirr wird sicherlich nicht sauber, wenn sich die Spülarme nicht frei bewegen lassen und dann müssten Sie nacharbeiten. Sie können sich diese Arbeit ersparen, indem Sie die Spülarme vor dem Einschalten des Geschirrspülers bewerten und einmal drehen. Wenn es dabei irgendwo hakt, müssen Sie das Geschirr umräumen, bis sich die Spülarme frei bewegen lassen.
  • Besteckkorb einräumen: Falls Ihre Spülmaschine einen Besteckkorb besitzt, können Sie dort alle beschmutzten Löffel, Gabel und Messer hineinräumen. Dagegen gehören Pfannenwender, Suppenkellen und große Messer in den oberen Korb der Spülmaschine auf die seitlichen Ablagen. Diese können heruntergeklappt werden. Würden Sie großes Besteck in den Besteckkorb einräumen, so würden diese zu weit hochragen und das würde die Spülarme bei der Bewegung behindern. Am besten sollten Sie die Besteckteile mit dem Griff nach unten in den Besteckkorb einräumen, da dadurch später das Ausräumen erleichtert wird.
  • Geschirrspüler ausräumen: Das Geschirr ist direkt nach dem Ende des Spülprogramms noch sehr heiß. Die warme Luft kann schneller entweichen, wenn Sie dessen Tür öffnen und die Spülmaschine lässt sich dann eher ausräumen. Das Geschirr entnehmen Sie am besten immer zuerst aus dem unteren Geschirrkorb. Falls Sie zuerst den oberen Korb ausräumen, kann es passieren, dass die Töpfe und Teller im unteren Korb erneut nass getropft werden.
unterer Korb oberer Korb
  • Auflaufformen
  • Blumenvasen
  • Kuchenplatten
  • Pfannen
  • Schneidebretter
  • Schüsseln
  • Platten
  • Teller
  • Schüsseln
  • Töpfe
  • Brotdosen
  • Eierbecher
  • Gläser
  • Kleine Teller
  • Kleine Schälchen
  • Kochbesteck
  • Saftpressen
  • Tee-Ei
  • Tassen

Vor- und Nachteile des richtigen Einräumens Ihres Geschirrspülers

  • effektivere Reinigung
  • schnelles Aus- und Einräumen
  • geringerer Energieverbrauch
  • bei einigen Besteckkörben als Zubehör ist das Besteck zu eng angeordnet und wird deshalb trotz Ordnung in der Spülmaschine nicht richtig sauber

Fazit

Dem Nutzer erspart die Spülmaschine täglich eine Arbeitszeit von 20 bis 40 Minuten. Daher lohnt es sich, die Spülmaschine richtig einzuräumen, um sauberes Geschirr zu erhalten.

Tipp! Ansonsten könnte das Geschirr nicht richtig sauber werden und womöglich sogar Schaden annehmen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,27 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen