Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Was tun, wenn der Geschirrspüler unangenehm riecht?

Zanker GeschirrspülerVor allem große Familien mit mehreren Kindern, Wohngemeinschaften und Firmen profitieren von Geschirrspülern, da viel Geschirr schnell, mühelos und gründlich gereinigt wird, ohne dass man selbst zu Spülmitteln und Lappen oder dem Spülschwamm greifen, und viel Zeit zum Reinigen investieren muss. An Feiertagen kommen oftmals Gäste und es wird ein großes Festmahl angerichtet, dementsprechend fällt aber auch viel Geschirr an, was gespült werden möchte. Da viele Menschen tagtäglich so viel zu tun haben und keine Zeit und Lust mehr für das Spülen im Spülbecken mit Spülmittel und Schwamm finden, wird der Geschirrspüler sehr geschätzt, da er all das von allein erledigt. Man muss das Gerät lediglich beladen und entladen, nachdem das Geschirr gereinigt wurde. Nach einer gewissen Zeit kann allerdings ein unangenehmer Geruch in der Spülmaschine auffallen, von dem man nicht so recht weiß, woher er kommt und wie man ihn schnell wieder los wird. In den nächsten Absätzen wollen wir Ihnen daher erklären, warum Ihre Geschirrspülmaschine unangenehm riecht und wie Sie diesen Geruch einfach entfernen oder vorbeugen können.

Woher kommen die unangenehmen Gerüche?

Was tun, wenn der Geschirrspüler unangenehm riecht?Die Lebensmittelreste, die beim Geschirrspülen in der Maschine von den schmutzigen Tellern, Tassen oder dem Besteck abgespült werden, lagern sich nach jedem Spülgang in der Spülmaschine ab. Diese Ablagerungen sammeln sich hauptsächlich im Sieb, im Besteckkorb und in den Schläuchen und setzen sich dort zusammen mit Bakterien ab. Die Ansammlungen kleiner Fleischstückchen, Gemüsereste oder anderer Lebensmittel sorgen dann dafür, dass die Spülmaschine immer unangenehmer riecht und man irgendwann sogar an der Sauberkeit des gespülten Geschirrs zweifelt.

Auch Tupperwaren, wie zum Beispiel Brotdosen, in denen das vergessene Schulbrot tagelang oder sogar  über die Ferien gewartet hat, können genauso wie Geschirr von knoblauchreichen Gerichten für den unangenehmen Geruch verantwortlich sein. Die Lebensmittelrückstände sind ein idealer Nährboden für Bakterien und Keime, die sich dort bilden und rasch vermehren können und den Geruch noch unangenehmer machen.

Welche Geschirrspüler sind besonders betroffen?

Besonders die neuen Geschirrspülmaschinen sind sehr anfällig auf die unangenehmen, penetranten Gerüche, da sie wassersparende Eigenschaften besitzen und somit mit so wenig Wasser arbeiten, wie es ihnen nur möglich ist. Um gegen die Bakterien anzukommen, benötigt es allerdings große Mengen an heißem Wasser. Nur so können Bakterien vor der Vermehrung abgetötet werden. Wenn ein unangenehmer Geruch auftritt, ist es für eine Reinigung mit Wasser allerdings schon zu spät. Dort helfen nur noch starke Haus- oder Reinigungsmittel, die mit der Hand eingebracht werden müssen.

Wie kann man der Geruchsbildung vorbeugen?

  • Waschen Sie die Rückstände von dem Geschirr zuerst grob ab, damit es nicht zu viele Lebensmittelreste gibt, die sich in der Geschirrspülmaschine ansammeln können – tun Sie dies unbedingt vor dem Einräumen der Maschine
  • „Lüften“ Sie Ihre Geschirrspülmaschine, indem Sie die Tür des Geschirrspülers nach jedem Spülgang offen lassen, denn die stickige Restwärme im Inneren des Geschirrspülers fördert die Bakterienbildung und damit auch die Entstehung der unangenehmen Gerüche
  • Bewahren Sie verschmutztes Geschirr nicht zu lange in der Spülmaschine auf. Viele Geschirrspüler verfügen über ein Kurzspülprogramm für wenig Geschirr, welches energie- und wassersparend ist und wegen dem man nicht warten muss, bis die Spülmaschine voll ist. Denn je länger das Geschirr verschmutzt in der Spülmaschine aufbewahrt wird, desto länger haben die Bakterien Zeit, sich zu vermehren und einen unangenehmen Geruch zu bilden
  • Spülen Sie nicht immer nur mit niedrigen Temperaturen. Sie sollten etwa alle sechs bis acht Wochen auch mal mit 70 Grad oder besser noch 90 Grad spülen, um Bakterien abzutöten, falls sich welche gebildet und in dem Sieb oder den Schläuchen abgesetzt haben
  • Leeren Sie mindestens alle zehn Durchgänge das Sieb, um Rückstände zu entfernen, bevor sie einen unangenehmen Geruch bilden. Außerdem sollten auch die Sprüharme und Sprühdüsen geleert werden, um Verkalkungen ebenso wie Verschmutzungen vorzubeugen
  • Reinigen Sie Ihren Geschirrspüler zwei bis dreimal im halben Jahr gründlich. Verwenden Sie dabei am besten keine ätzenden Mittel wie beispielsweise Essig, denn dadurch können die Kunststoffdichtungen beschädigt werden und das heiße Wasser beim Spülen austreten

Wie entfernt man die bereits vorhandenen Gerüche?

Natürlich möchte niemand, dass die Geschirrspülmaschine unangenehm riecht. Um den Geruch zu entfernen, bedarf es entweder starker Hausmittel oder Reinigungsmittel, die die Essensrückstände und entstandene Bakterien entfernen und somit auch den Geruch vernichten. Außerdem gibt es zahlreiche Mittel, wie zum Beispiel Tabs, die dabei helfen sollen, die Spülmaschine bei jedem Durchgang beziehungsweise Spülgang sauber und geruchsneutral zu halten.

Hausmittel

Sehr effektiv und häufig genutzt ist Natron bei unangenehmen Gerüchen aus der Spülmaschine. Streuen Sie etwa ein bis zwei gehäufte Esslöffel Natron auf den Boden des Geschirrspülers und schalten Sie das Kurzspülprogramm ein. Dabei sollte sich kein Besteck oder Geschirr in der Spülmaschine befinden. Das Natron verfügt über eine geruchsneutralisierende Eigenschaft und bindet den Geruch. Außerdem gibt es Natron in Tablettenform, sodass Sie eine Tablette in das dafür vorgesehene Tabfach legen können. Ein ebenfalls hilfreiches Hausmittel ist die Zitrone. Um eine gut duftende Spülmaschine zu erhalten, müssen Sie die Zitrone auspressen und die Schale in den Besteckkorb legen. Anschließend können Sie die Zitronenschale bei dem nächsten Spülgang mit normaler Beladung mitspülen.

Reinigungsmittel aus der Drogerie

Neben den Haushaltsmitteln gibt es auch nützliche Reinigungsmittel, die den unangenehmen Geruch entfernen. Die Tabs verschiedener Marken für die Spülmaschine werden einfach in das dafür vorgesehene Fach gegeben. Bei dem nächsten Spülgang sorgen die Tabs nicht nur dafür, dass der Geruch neutralisiert wird, sondern auch dafür, dass spezielle Reinigungsformeln Fette und Rückstände lösen und die Schläuche und Körbe säubern. Dazu gehören beispielweise die Tabs von Somat, Finish, Denk mit oder W5. Solche Reinigungsmittel und Hausmittel sind allerdings kein Ersatz für das regelmäßige Reinigen der Spülmaschine und des Siebes, in dem sich Essensreste ansammeln – dieses sollten Sie wenn möglich so oft es geht komplett ausleeren und heiß durchspülen, am besten sogar mit heißem Wasser abkochen.

Tipp! Nur so werden die dort entstandenen Bakterien richtig eliminiert, sodass Sie sich auch eines sauberen Geschirrs sicher sein können. Denn die Essensreste können nicht nur die Geruchsbildung in Ihrer Geschirrspülmaschine verursachen, sondern auch die Spülqualität verringern, da sich das heiße Wasser mit Fetten, Ölen und Resten mischt und damit das Geschirr benetzt. Achten Sie daher stets auf eine gute Innenraumhygiene Ihrer Geschirrspülmaschine – sie wird es Ihnen mit einer längeren Lebenszeit und tollen Ergebnissen beim Spülen danken.

Vor- und Nachteile von Hausmitteln und handelsüblichen Mitteln gegen unangenehme Gerüche im Geschirrspüler

Hausmittel

Geruchsbindende Mittel aus dem Handel

  • Verwenden Sie Hausmittel zur Beseitigung der unangenehmen Gerüche in Ihrem Geschirrspüler, handeln Sie umweltfreundlich.
  • Hausmittel sind in der Regel günstiger als die im Handel erwerblichen Hilfsmittel.
  • Hausmittel sind meist sofort verfügbar und müssen nicht erst auf den Einkaufszettel. So können Sie sofort mit der Beseitigung der üblen Gerüche beginnen und Ihr Gerät ist schnell wieder einsatzbereit.
  • Einige Hausmittel, die zum Beispiel im Internet angepriesen werden, erzielen nicht den gewünschten Erfolg. Hier ist Ausprobieren angesagt.

 

  • Sie können aus einem übersichtlichen Sortiment das Produkt aussuchen, das Ihnen in seiner Wirkungsweise und preislich am besten zusagt.
  • Die Anwendung von Tabs und anderen Mitteln aus dem Handel ist kinderleicht und nicht aufwändig.
  • Mit dem Kauf einer Großpackung haben Sie über einen längeren Zeitraum hinweg ein Mittel zur Beseitigung von Gerüchen im Geschirrspüler parat.
  • Geruchsneutralisierende Mittel aus dem Handel verfügen oft über weitere Wirkungsweisen wie dem Entfernen von Rückständen in der Maschine.
  • In Tabs und anderen Mitteln aus der Drogerie befinden sich chemische Inhaltsstoffe, die der Umwelt schaden.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen